Ziele und Aufgaben

Drei der Sortentafeln, die von Cunnersdorfer Vorschülern für die Obstallee "Alte Eisenstraße" geschaffen wurden. (Grafik: Grüne Liga Osterzgebirge)

Die "Alte Eisenstraße" zwischen Oberschlottwitz im Müglitztal nach Cunnersdorf säumt eine stattliche Obstallee. Gut 120 jüngere Obstbäume ergänzen etwa 60 alte Apfelbäume, mit einer Bandbreite von insgesamt 75 Sorten. Und sie bleiben nicht namenlos! Zwei Dutzend von ihnen verfügen inzwischen über Sortentafeln aus Kinderhand, gezeichnet und beschrieben von Kindergarten-Kindern aus Cunnersdorf.

Ein Langzeitprojekt - sowohl bei der Baumpflege als auch bei Generationen von Kindergarten-Kindern, die beteiligt werden. Die Grüne Liga Osterzgebirge, ein Mitgliedsverein der Naturschutzstation, begann bereits 2002, Teile der Obstallee wieder "in Schuss" zu bringen. Nach und nach gelang das Unterfangen. Doch um eine Obstallee langfristig zu erhalten, ist Engagement von vielen nötig, besonders der Einheimischen. Ihnen dieses besondere, heimatliche Landschaftselement schon im Kindesalter näherzubringen und eine Bindung zu erzeugen, ist ein guter Weg. Umweltbildungs-Aktionen rund um die Obstallee finden nun zu regelmäßigen Terminen im Jahr mit der Kita Cunnersdorf statt: Obstbäume besuchen, Obstsorten verkosten, Geschmack genau beschreiben, Obst farblich wiedergeben und zeichnen... Die Umweltbildner sind ihrerseits erstaunt und begeistert von der Kreativität der Kinder! Ergebnis sind immer neue Sortentafeln, die jährlich weiteren Allee-Obstbäumen ihren Namen geben.


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 23.09.2021]