Grenzübergreifend

Referent Jan Kvapil mit Teilnehmern des Landschaftsinterpretationskurses am Geisingberg im vergangenen Mai. (Foto: J. Pollakis)

Interpretationskurs im Osterzgebirge

>> Tschechische Sprachversion / Čeština

Möchtest Du lernen, wie man einen (Lieblings-)Ort spannend und auf den Punkt präsentieren kann? Oder bist Du LehrerIn, NaturführerIn, Freiwillige/r oder im Erzgebirge aktiv? Dann mach doch mit! Alle Infos gebündelt im Flyer.

Der 2. Teil des Kurses ist offen für alle, die Interesse an Natur- und Kulturinterpretation haben und am Beispiel lernen wollen. Im ersten Teil des Kurses haben sich zwei Arbeitsgruppen gebildet: Eine Gruppe widmet sich dem verlassenen Dorf Vorderzinnwald / Přední Cínovec, die zweite Gruppe beschäftigt sich mit dem Friedhof an der "Maria Himmelfahrt"-Kirche in Cínovec (CZ).

Hier findet auch eine deutsch-tschechische Begegnung namens „Grenzsteinfest“ am Samstag, dem 10.9.2022 statt. Dieses kleine Fest werden wir als Gruppe organisieren und unsere Ideen zum Thema Interpretation präsentieren.

Am Sonntag nach Auswertung und Abschluss des Kurses wollen wir zusammen einen Beitrag für den Erhalt der Kulturlandschaft im Osterzgebirge leisten und eine praktische Pflegemaßnahme umsetzen (Mahd und Beräumung einer Wiese, d.h. WorkOut).

Tschechische Sprachkenntnisse sind keine Teilnahmevoraussetzung - Offenheit und Sprachvermittler werden für Verständigung sorgen! Alle Vorträge werden gedolmetscht.

  • Termin: 8.-11.9.2022 (Donnerstag bis Sonntag, 16-16)
  • Unterkunft: Youth Hostel / Jugendherberge “Jägerhütte” Zinnwald, Bergmannsweg 8, 01773 Altenberg OT Zinnwald
  • Veranstaltungsort(e): Umgebung von Vorderzinnwald - Zinnwald – Altenberg
  • Organisation: Naturschutzstation Osterzgebirge e.V., Verantwortliche: Jitka Pollakis
  • Anmeldung: die Anmeldephase läuft derzeit online per Anmeldebogen
  • Kosten: Halbpension - Unterkunftskosten sowie Fachleitung werden durch die Förderung des „Culture of Solidarity Fund“ und die Bundeszentrale für politische Bildung abgedeckt. Reisekosten + Unkostenbeitrag für sonstige Verpflegung müssen selbst getragen werden.
  • Teilnehmer: max. 14 Teilnehmer (18+) aus Tschechien und Deutschland
  • Kurssprache: Deutsch und Tschechisch
  • Fachleitung des Kurses: Mgr. et Mgr. Michal Medek, Direktor UIMID CR, zertifizierter Kursleiter "Interpret Europe" > weitere Infos dazu

Inhalte – 2. Teil des Kurses:

  • Anwendung der Methode der Naturinterpretation (Grundlegende Informationen zu dieser Methode in Pdf-Form hier)
  • Arbeitsgruppe Vorderzinnwald + Arbeitsgruppe Friedhof Cínovec
  • Erfahrungsaustausch
  • Organisation und Durchführung der Veranstaltung „Grenzsteinfest“ für die Öffentlichkeit (10.9.2022 in Cínovec, CZ) – hier Präsentation der Gruppenaufgaben
  • praktische Beteiligung an Pflege der Kulturlandschaft im Osterzgebirge

Eindrücke des Interpretationskurses vom Mai 2022

Blühende Orchideen am Geisingberg (Foto: J. Pollakis)Referent Herr Urban (Foto: J. Pollakis)Teilnehmer mit Referent Jan KvapilReferent Michal Medek (Foto: J. Pollakis)"Interpretationsobjekt" Kirche Maria Himmelfahrt in Cínovec (Foto: J. Pollakis)
...

Wiesen, duftendes Heu, frische Luft: Beim HeuHoj-Camp traf aktiver Naturschutz auf ebenso aktive Erholung. (Foto: J. Pollakis)

Deutsch-tschechisches HeuHoj-Camp – Wiesenpflege, Sprachanimation, Kultur pur!

www.heuhoj.de

Das HeuHoj-Camp ist inzwischen eine schöne Tradition: Zum achten Mal schwangen wir die Sensen und wendeten Heu im Bielatal, genossen Essen von Chefköchin Gunda und pflegten im Naturschutzgebiet "Schwarze Wiese" einen Teil der wertvollen Bergwiese. Dank des Sommerwetters und vieler fleißiger Hände wurde das gemähte Gras zu Heu verarbeitet. Wir fanden dafür sogar einen dankbaren Abnehmer aus Ústí nad Labem, der Schafe besitzt.

Welche Pflanzen die Wiese zu einem schützenswerten Biotop machen und warum eine regelmäßige Mahd wichtig ist, erfuhren wir von Jitka Pollakis von der Naturschutzstation Osterzgebirge e.V.. Ein weiteres Highlight des Wochenendes war die Erkundungstour mit Jan Kvapil in Vorderzinnwald, der uns viele Geschichten erzählte und auch das Projekt "Fürstenauer Madonna" vorstellte. Mehr Details dazu hier.

Das Nachbarschaftsfest vor der "Maria Himmelfahrt"-Kirche in Cínovec hat die Woche abgerundet. Haben Sie schon die neue Orgel in der Kirche gehört?

Eindrücke vom Camp in Bildern sehen Sie unten in der Galerie.

This project was made possible through the grant of the Culture of Solidarity Fund set up by the European Cultural Foundation and co-funded by the Bundeszentrale für politische Bildung. #CultureofSolidarity

Eindrücke aus dem HeuHoj-Camp 2022

Gemeinsam Heu machen (Foto: J. Pollakis)Mitorganisator Jan Kvapil (Foto: J. Pollakis)Beim Nachbarschaftsfest (Foto: J. Pollakis)Pause! (Foto: J. Pollakis)Gemeinsamkeit. (Foto: J. Pollakis)Tschüß und Ahoi (Foto: J. Pollakis)
...


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 28.11.2022]