News

  • News
  • 2023
  • Projektupdate: Erlebniswanderwege ähneln Tier-Umrissen

Die Routen der Wanderwege, die beim Projekt entstehen, spiegeln die Umrisse von Wachtelkönig, Bläuling und Großem Mausohr wider. (Grafik: L. Häuser)

Projektupdate zum LEADER-Projekt "Bergwiesen-Themenwanderwege"

Unterwegs auf den Bergwiesen mit Bläuling, Wachtelkönig und Mausohr…

Ein gutes Drittel der Projektlaufzeit ist schon vorüber. Die Idee, Erlebnis-Wanderwege zum Thema Bergwiesen im Osterzgebirge zu etablieren, wird konkreter. Die Routenverläufe sind bereits geplant und zu vermittelnde Themen und Lerninhalte abgesteckt. Diese werden zurzeit ausgearbeitet und spezielle themenbezogene Wegebegleitelemente, wie interaktive Tafeln, Figuren und vieles mehr, entworfen. Die Wege sollen zum Ausprobieren und Mitmachen einladen sowie Groß und Klein spielerisch die Bedeutung unseres einzigartigen Naturschatzes näherbringen.

Drei verschiedene Touren sollen entstehen. Es zeigt sich, dass der jeweilige Wegeverlauf die Umrisse folgender Tiere widerspiegelt:

  • Rund um Glashütte begibt sich der Wanderer auf die Spuren des Großen Mausohrs. Welche spannenden Geschichten kann der aufmerksame Naturfreund im Schatten der Dunkelheit entdecken?
  • Von Geising aus sollen die Fürstenauer Grenzwiesen – die Heimat des Wachtelkönigs – erkundet werden können. Welche Überraschungen halten der geheimnisvolle Vogel und seine gefiederten Freunde wohl bereit?
  • Von Hermsdorf aus geht der Wanderer mit dem Bläuling auf Entdeckertour durch das Gimmlitztal. Welche erstaunliche Vielfalt an Farben, Formen und kleinen Naturwundern gibt es in dieser unscheinbaren Artengruppe wohl zu beobachten?

Nach der Ausarbeitung des Konzeptplans wurde die grobe Idee in den betroffenen Gemeinden vorgestellt und stieß dort auf Wohlgefallen. Zusammen mit den Zuständigen wird der Plan weiter ausgefeilt. Besonderheiten am Verlauf der Routen wurden gesammelt und bilden die Grundlage für die Standorte und Inhalte der Wegebegleitelemente.

Lukas Häuser (August 2023)

...


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 13.07.2024]