News

  • News
  • 2021
  • Obstbäume fürs Kinder- und Jugendhaus Neustadt

Obstbaum fürs Kinder- und Jugendhaus: Mitarbeiter des Landschaftspflegeverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sorgen für Rindenschutz. Foto: R. Dunsch

Fünf hochstämmige Obstgehölze wachsen seit Neuestem im Außengelände des AWO Kinder- und Jugendhauses Neustadt/Sachsen: Süßkirschen-, Birn- und Apfelbäume. Die Naturschutzstation und der Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (LPV) unterstützen mit der Bereitstellung und Pflanzung die Arbeit des Kinder- und Jugendhauses. Einige Kinder waren selbst beim Pflanzen mit Feuereifer dabei. Sie schaufelten große Pflanzlöcher aus, die Mitarbeiter des LPV leiteten an. Das Kinder- und Jugendhaus ergänzt mit den Obstbäumen sein Projekt „Wir gestalten einen Selbstversorgergarten“.

Ziel der Umgestaltung des Gartens ist es, ihn für die Bewohner des Hauses attraktiver zu machen. Aber auch ökologische Zusammenhänge sollen erkennbar werden. Dazu gehört, Verantwortung für Lebewesen wie diese Bäume zu übernehmen. Außerdem sollen die Kinder und Jugendlichen die Natur wertschätzen lernen - und die eigene Arbeit damit.

Natürlich hat solch ein Obstbaum einen wunderbaren Effekt: süßes Obst! Die Bewohner werden also profitieren, die Obstbäume wiederum profitieren davon, dass sie als alte Sorten erhalten werden. So gehört der Birnbaum der Sorte "Clapps Liebling" an, ein Apfelbaum hört auf "Kaiser Wilhelm".

Das AWO Kinder- und Jugendhaus Neustadt/Sachsen gibt Erziehungshilfe für verschiedenste Altersgruppen, von Klein bis Groß. Die Einrichtung bewarb sich kürzlich beim Projekt „3 Äpfel für Goldmarie“, das die Naturschutzstation und der Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge inzwischen abgeschlossen haben. Darin war künstlerische Kreativität für den Gewinn von Obstbäumen gefragt. Allerdings betraf dies Bäume für vorhandene Streuobstwiesen, die in der Neustädter Einrichtung fehlen. Die Projektverantwortlichen machten die Baumaktion dennoch außerhalb des Projektes möglich. 

Wir wünschen reiche Ernte, wenn's soweit ist!


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 28.11.2022]