News

  • News
  • 2020
  • Projekt der Naturschutzstation gewinnt einen "Eku-idee-Zukunftspreis"

Mit dem Projekt "Blühwiese auf dem Gelände des Glückauf-Gymnasiums Dippoldiswalde" bewarb sich die Naturschutzstation beim "eku idee - Zukunftspreis für Energie, Klima, Umwelt in Sachsen" - und hatte Erfolg! Der Preis wurde in verschiedenen Kategorien vom Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft ausgeschrieben. In der Begründung zur Preisvergabe heißt es:

"Die Motivation des Naturschutzstation Osterzgebirge e.V., etwas für den Erhalt biologischer Vielfalt, Ressourcenschonung, regionale Wertschöpfung, Gewässerbelebung, Klimaschutz und Klimaanpassung in Sachsen zu leisten, hat das Fachgremium überzeugt. Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft – SMEKUL - möchte dies anerkennen."

Antje Lindner, verantwortlich für das Projekt bei der Naturschutzstation, beschreibt das Vorhaben so: "Zum Thema biologische und landschaftliche Vielfalt wollen wir auf dem Schulgelände eine ungenutzte Brachfläche mit geringer Artenvielfalt durch Einsaat verschiedener Wildsaatmischungen aufwerten. Wir hoffen, damit dem aktuell immer wieder beschriebenen Insektensterben entgegenzuwirken, indem wir neue, geeignete Lebensräume schaffen." Außerdem soll statt mehrmaligem Mähen kontinuierlich im Jahr nur ein- bis zweimal gemäht werden - und das Mahdgut wird danach beräumt. Auf einer Teilfläche sollen Gräser und andere Pflanzen als Überwinterungsquartier für Insekten in verschiedenen Entwicklungsstadien und als Nahrungsquelle für Vögel stehen bleiben. Weitere Arten erhalten durch den Aufbau eines Insektenhotels zusätzlichen Lebensraum.

Und was haben die Schüler von diesem Projekt? Denn eines ist klar: Sie sind ein wichtiger Teil im gesamten Vorhaben. Für sie und alle zukünftigen Schülergenerationen wird die Wiese hoffentlich zum kompakten Lernort zur Biologischen Vielfalt und zu Wechselwirkungen zwischen Artenschutz und Biotoppflege. Heranführen an praxisnahen Unterricht mit naturschutzfachlichem Hintergrund wird möglich. Natürlich kommt damit auch die "Verschönerung" des Pausenaufenthaltsbereichs der Schüler in der schulfreien und Pausenzeit nicht zu kurz. Und das Vorzeigeprojekt soll zum Nachmachen im Kleinen daheim anregen: Zum Anlegen von kleinen Blühflächen im eigenen Garten oder Balkon, oder zum Aufstellen von Insektenhotels.

Langfristig erhoffen sich die Macher außerdem eine Erhöhung der Artenvielfalt (Pflanzen und Insekten). Damit einher geht die Erweiterung des Nahrungs- und Lebensraumangebots für Insekten im unmittelbaren Umfeld des Gymnasiums.


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 23.04.2021]