JuNa

Quelle: Sächsische Landesstiftung für Natur und Umwelt

Quelle: Sächsische Landesstiftung für Natur und Umwelt

Programm "Junge Naturwächter Sachsen"

Ein Nachwuchs-Ausbildungssystem für den Ehrenamtlichen Naturschutzdienst 

Wie sehr das ökologische Gleichgewicht unserer Erde und die biologische Vielfalt in der Natur gefährdet sind, wird immer mehr Menschen bewusst. Dabei fängt Artenvielfalt schon vor der Haustür an und kann von jedem einzelnen beobachtet und geschützt werden. Wie sich junge Menschen für den Schutz der Natur und der biologischen Vielfalt in Ihrem eigenen Umfeld einsetzen können zeigt das Projekt „Junge Naturwächter Sachsen“. Über intensive Naturbegegnungen, spannende Naturerlebnisse und tiefe Naturerfahrung  in vielen Naturschutzeinrichtungen können Kinder und Jugendliche die nötigen Kompetenzen erwerben, um selbst aktiv zu werden.

Das Programm "Junge Naturwächter Sachsen" richtet sich an Kinder und Jugendliche ab sieben Jahren, die gerne draußen sind, sich für Natur und Landschaft sowie biologische Vielfalt interessierten und im Naturschutz aktiv werden möchten. 

In verschiedenen Naturschutzstationen Sachsens können Interessierte in regelmäßigen Abständen zum "Jungen Naturwächter" oder zur "Jungen Naturwächterin" ausgebildet werden. In der Nähe ihrer Einrichtung treffen sich die Kinder und Jugendlichen in Wäldern, an Flüssen, Bächen, Teichen oder auf Wiesen. Gemeinsam mit Gleichgesinnten entdecken sie unter Anleitung von Fachleuten spannende Themen rund um die Natur und Landschaft beim Forschen, Zuschauen und Mitmachen.

Auf der Homepage der Junge Naturwächter sind viele weitere Informationen und Ansprechpartner in den JuNa-Einrichtungen zu finden: www.jungenaturwaechter.de

Quelle/weitere Informationen: Sächsisiche Landesstiftung für Natur und Umwelt

Koordination

Die Naturschutzstation Osterzgebirge e.V. wurde im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit der Koordination des Programms „Junge Naturwächter“ betreut.  Es sollen Konzepte und Strukturen entwickelt werden, die eine langfristige Naturschützer- Ausbildung über die Schulen und Umweltbildungseinrichtungen ermöglichen.

Aufbauend auf den Erfahrungen eines Pilotprojekts in Mittelsachsen soll versucht werden, landesweit ein Nachwuchs-Ausbildungssystem für den Ehrenamtlichen Naturschutzdienst aufzubauen. Die LaNU koordiniert die Zusammenarbeit und Vernetzung der Akteure des Programmes "Junge Naturwächter Sachsen".

Unter anderem soll neben folgenden Aufgaben für 2021 die Konzeptentwicklung für die langfristige Realisierung von JuNa im Vordergrund stehen:

  • Analyse des Ist-Zustandes (vorhandene Angebote an Schulen und bei Umweltbildungseinrichtungen, Umweltbildungsaktivitäten von Naturschutzhelfern und anderen Akteuren),
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur dauerhaften Etablierung von Strukturen für "Junge Naturwächter" im Landkreis,
  • Öffentlichkeitsarbeit, um Kinder und Jugendliche (und deren Eltern) für die Angebote zu gewinnen,
  • Erarbeitung von regionsspezifischem Ausbildungsmaterial,
  • Gewinnung von "Mentoren" (Umweltbildner für fachspezifische Naturerfahrungen), vorrangig aus den Reihen des Naturschutzdienstes,
  • Beginn der Umsetzung mit ersten zielgerichteten Angeboten ab dem neuen Schuljahr.

Die genaue Ausgestaltung des JuNa-Programms ist noch weitgehend offen und abhängig von den Ideen der Schulen, Umweltbildungseinrichtungen und Naturschutzakteure. Die bisherigen Vorstellungen umfassen:

  1. Basisangebote("Grund- und Aufbaukurse") im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen, die auf allgemeines Naturwissen vermitteln und Naturinteresse wecken abzielen;
  2. darauf aufbauende, schulübergreifende (Wochenend-)Angebote/ "Praxisbausteine" für die besonders interessierten Schüler an ausgewählten, zentral gelegenen Umweltbildungseinrichtungen; Spezialistenwissen vermitteln;
  3. ein oder zweimal im Jahr ein "Spezialistenlager"/Camp-Angebot.

Entscheidend für den Erfolg wird sein, dass Schulen, Umweltbildungseinrichtungen und der Ehenamtliche Naturschutzdienst eng zusammenarbeiten, um regionsspezifisches ökologisches Wissen auf möglichst spannende Weise an den potentiellen Naturschutznachwuchs weiterzugeben.

Kontakt

Als Ansprechpartner zum Programm JuNa kontaktieren Sie

Jens Weber für den ehem. Weißeritzkreis: jens_at_osterzgebirge.org
Birte Naumann für den ehem. LK Sächsische Schweiz: naumann_at_naturschutzstation-osterzgebirge.de
Telefon: 035056 233950 (i.d.R. Dienstag 10-16 Uhr)

 

Quelle: Sächsische Landesstiftung für Natur und Umwelt

Handlungsleitfäden für das Programm "Junge Naturwächter"

Die Sächsische Landesstiftung für Natur und Umwelt hat 2 Handlungsleitfäden zusammengestellt, die das Programm JuNa und die Struktur "Grund-, Aufbaukurs" und "Praxisbausteine" erläutern. Nachfolgend können die Handlungsleitfäden als pdf heruntergeladen werden.

Handlungsleitfaden JuNa Grund- und Aufbaumodule

Handlungsleitfaden JuNa Praxismodule


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 01.08.2021]