Gebiete

Quelle: LfULG 2019 (www.umwelt.sachsen.de)

NSG Schwarzbachtal

Am Rande von Dippoldiswalde gelegen, wechseln sich in diesem NSG naturnahe Wälder und artenreiche Feuchtwiesen ab. Der Schwarzbach entspringt auf ca. 520 m Höhe bei Obercarsdorf. Nach 5 km mündet er in die Rote Weißeritz (davon 1,4 km im NSG). Sein Wasserstand kann wegen umliegender Äcker und kleinen Einzugsgebietes stark schwanken.

Struktur- und baumartenreiche Hang-Mischwälder beherbergen Rotbuchen (Fagus sylvatica), Hainbuchen (Carpinus betulus), Spitz- und Bergahorn (Acer platanoides/pseudoplatanus), Esche (Fraxinus excelsior), Vogel-Kirsche (Prunus avium) und einige 150jährige Alt-Eichen. Erlen (Alnus glutinosa) säumen den Bach; Fichtenbestände vor Ort sind in der Krautschicht artenarm, während die Mischwälder in diesem "Wald-Stockwerk" vielfältiger ausfallen.

Artenreiche Feuchtwiesen des NSG beherbergen Wiesenknöterich (Bistorta officinalis), Großen Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis), Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi), Kohl-Kratzdistel (Cirsium oleraceum) oder Sumpf-Dotterblume (Caltha palustris) und Bach-Nelkenwurz (Geum rivale).

Im NSG sind ca. 50 Arten Brutvögel, 25 Tagfalter und 670 Käfer nachgewiesen.

Lesen Sie weitere Informationen zur Nutzungsgeschichte, Flora und Fauna auf der Internetseite der Grünen Liga Osterzgebirge e.V..

Foto: Gerold PöhlerFoto: B. NaumannFoto: B. NaumannFoto: B. NaumannFoto: B. NaumannFoto: B. NaumannFoto: B. Naumann
...


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 28.10.2021]