Gebiete

Quelle: LfULG 2019 (www.umwelt.sachsen.de)

NSG Luchberg

Artenreicher, sehr abwechslungsreicher Laubmischwald bedeckt diese Basaltkuppe (576 m üNN) zwischen Glashütte und Dippoldiswalde. Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich hier um nährstoffkräftigen Waldmeister-Buchenwald; teilweise tragen Bereiche auch den Charakter von Schatt- und Blockhangwäldern.

Lichtbedürftige Bäume, Sträucher, Kräuter, Gräser, Farne und Moose leben hier. Waldsäume und der umgebende Wiesenstreifen bieten unter anderem Stattlichem Knabenkraut (Orchis mascula), Großem Zweiblatt (Neottia ovata), Türkenbund-Lilie (Lilium martagon), Seidelbast (Daphne mezereum) und Wildapfel (Malus sylvestris) einen optimalen Lebensraum. Einstmals war der Orchideenreichtum noch viel größer, hat sich in den letzten Jahrzehnten jedoch leider verringert.

Die Rotbuche (Fagus sylvatica) herrscht nur im Südteil des NSG vor, ansonsten teilen sich Esche (Fraxinus excelsior), Trauben- (Quercus petraea)  und Stieleiche (Quercus robur), Sommer- (Tilia platyphyllos) und Winter-Linde (Tilia cordata), Berg- (Acer pseudoplatanus) und Spitzahorn (Acer platanoides) die Baumschicht des Luchbergs. Die Tierwelt prägen unter anderem Waldarten wie das Wildschwein (Sus scrofa), außerdem etliche Fledermausarten und an den Waldrändern sowie Steinrücken Offenland-Vogelarten wie Neuntöter (Lanius collurio) und Dorngrasmücke (Sylvia communis).

Weiterführende Informationen zur Nutzungsgeschichte, Flora und Fauna können unter der Internetseite der Grünen Liga Osterzgebirge e.V. nachgelesen werden.

Foto: Holger MenzerFoto: Jens WeberFoto: Jens WeberFoto: Jens WeberFoto: Simone Heinz
...


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 23.04.2021]